365 Tage

Ein Jahr ist meine Transplantation jetzt her. Ein Jahr, in dem es mir einige Zeit so schlecht ging wie noch nie zuvor. Ein Jahr, in dem ich mich so verändert habe, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Ich habe meine Haare verloren, meine Augenbrauen und Wimpern, habe meine Haare wachsen sehen und inzwischen sogar wieder etwas, das man mit viel Wohlwollen eine echte Frisur nennen kann. Ich habe 15 kg abgenommen und 2 wieder zu. Ich habe gesehen, was Chemotherapie mit einem Menschen tun kann. Ich habe bemerkt, wie unglaublich wichtig mir meine Familie, Freund und Freunde sind. Ich habe gesehen, dass auch kleine Schritte einen ans Ziel bringen. Ich habe neue Menschen kennengelernt. Ich habe meine Ausbildung besser abgeschlossen, als ich es vor der Krankheit für möglich gehalten hätte. Ich war am Boden und hab es wieder nach oben geschafft. Und so soll es weitergehen! Damit ich in 4 Jahren mit dem ganzen Mist abschließen kann.

13 Kommentare

  1. Hey Maike,
    ich bin so gerührt von diesen Bildern und Deinen Worten und finde es so großartig, wie vielen Betroffenen Du da draussen Mut gemacht hast!!
    Auch wenn ich Dich nicht persönlich kennengelernt habe (bis jetzt, im Gegensatz zu Deinem Dad) bin ich sehr beeindruckt von Deiner Persönlichkeit und wünsche Dir weiterhin nur das allerbeste

    Lieber Gruß aus München
    Philipp

  2. Hej Hannah, wünsche dir weiterhin alles Liebe und Gute auf deinem Weg und vor allem weiterhin so viel Mut und Kraft!!
    Ich habe einige Bekannte in letzter Zeit zur Typisierung bewegen können – dabei hat übrigens dein Blog sehr geholfen :)

    Ganz liebe Grüße,
    Juli

  3. Hallo Hannah,

    ich lese schon seit ziemlich langer Zeit deinen Blog und habe nie etwas geschrieben und mir es doch jedes Mal gedacht. Ich find es echt super wie du deine Krankheit gemeistert hast und wie offen und ehrlich und immer (!) positiv du darüber geschrieben hast. Hut ab!

    Wünsche dir viel Spaß beim Hörbuch hören :-), liebe Grüße und alles Gute, Kerstin

  4. Hallo Maike Hannah, ich lese ja erst seit kurzem deinen Blog und kenne deinen Fall nicht so genau, aber ich finde es bewundernswert, wie positiv du wirkst. Es ist das Klischee, dass man erst nach einem einschneidendem Erlebnis, in deinem Fall deine Krankheit, merkt, was einem das Wichtigste im Leben ist, aber auch du zeigst, dass es einfach stimmt.
    Ich finde es jedenfalls echt toll, dass du so offen bist und hoffe, ich kann hier noch ganz lange mitlesen :)
    … Wegen der Datenbank-Sache: Probier mal http://www.mysqldumper.de/ – das habe ich auch zum Umzug meines Blogs auf eine andere Domain genutzt. Funktioniert wunderbar!

  5. Liebe Maike,

    wow – ich habe deinen Blog immer mitverfolgt und bin auch sehr berührt von den Bildern. Wahnsinn, wie schnell das Jahr mit all seinen Höhen und Tiefen vorbei gegangen ist und was du alles gemeistert hast. Auf all das kannst du richtig stolz sein.

    Und: Herzlichen Glückwunsch zum Studienplatz, das freut mich sehr für dich!

  6. Hallo, Maike – herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag :-))…. Auch ich lese schon lange bei Dir mit, habe Deinen Blog auch schon vielen Freunden empfohlen, denn Du versprühst so viel Kraft, Stärke und positive Energie!!! „Wir“ hatten leider nicht so viel Glück, aber Du warst für uns eine sehr wichtige virtuelle Stütze in der schlimmen Zeit!!! Dafür möchte ich Dir danken, ich bin so froh, dass es Dir heute so gut geht und wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es nur noch nach oben geht und in 4 Jahren ein weiterer Meilenschritt getan ist!!!!

    Ganz liebe Grüße

    Elke

  7. Pingback: Folge 006: Gummiaffen hüpfen hier und dort und überall

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.