Punktion des Knochenmarks

Heute wars dann also endlich soweit: die gefürchtete und gleichzeitig herbeigesehnte Knochenmarkspunktion hab ich hinter mich gebracht. Ergebnisse gibts erst morgen, so wies ausschaut. Besser spät als nie. Auch der heutige Tag war ziemlich langweilig. Papa kam um 9 Uhr und dann hieß es mal wieder Warten.

Heute war nämlich weder Visite noch Verbandswechsel angesagt. Dafür haben Papa und ich den Umzug organisiert, der irgendwann in der übernächsten Woche stattfinden wird.

Ich bin grad noch total neben der Spur, obs von den Schmerzen kommt oder noch vom Beruhigungsmittel weiß ich nicht, aber ich verschreib mich andauernd und das nervt. Dass ich jetzt keine Haare mehr habe, damit habe ich mich schon abgefunden, find ich nicht so schlimm. Die kommen ja wieder. Aber bitte nicht dicker und nicht gelockt, sonst kann ich in Zukunft als Hermine Granger aus Harry Potter durch die Gegend laufen.

Die Punktion tat übrigens wieder weh und ich fands auch nicht so toll, dass er beim ersten Mal nichts gefunden hat und dann das Ding nochmal in meinen Beckenkamm rammen musste. Danke dafür. Für heute Nacht lass ich mir noch ein Schmerzmittel geben und hoffe dann, dass ich schlafen kann.

Jetzt werd ich noch ein bisschen das neue Häkelbuch anschauen, dass ich bekommen habe und vielleicht noch lesen oder nen Film schauen. Irgendwas, was ich im Bett machen kann, auf dem harten Stuhl sitzen kann ich jetzt nämlich nicht. Damit findet dieser doch etwas verplante, ziemlich kurze Eintrag sein Ende. Gute Nacht.

Edit: Tut  mir übrigens Leid, dass ich gerade nicht dazu komme, irgendwelche Mails zu beantworten. Ich bin einfach fix und fertig und vor dem Notebook sitzen ist nicht wenig anstrengend. Vielleicht schaff ichs, wenn ich wieder gut sitzen kann, noch diese Woche. Ich bitte um Nachsicht. :)

10 Kommentare

  1. Tapfer wie keine Zweite warst Du wieder heute. Und die neue Frisur steht Dir super! Wieder ein Schritt geschafft, so machen wir weiter, bis Du hier raus bist!

  2. hallo unbekanntes, starkes mädchen,

    ich schicke dir ein großes stück sonne!

    eine kindergartenfreundin des freundes

  3. Puh, schade, dass es trotz allen Daumendrückens geschmerzt hat… Schön, dass Du es jetzt hinter Dir hast. Lass Dich nicht unter Druck setzen von wegen Mails beantworten müssen – das einzige was Du musst, ist gesund werden (und bitte weiter bloggen… ;-))

  4. Liebe Maike,

    ich bin eigentlich durch einen puren Zufall auf deiner Seite gelandet, jetzt lässt sie mich nicht mehr los. Ich habe selbst einen Bruder, der nicht gesund ist und kann die Sorge deiner Familie um dich sehr gut nachvollziehen. Abgesehen davon finde ich es wirklich unheimlich bewundernswert, wieviel Stärke aus deinen Einträgen spricht und dass du so offen und mutig mit dieser Krankheit umgehst, selbst wenn dir sicherlich sehr oft „zum Heulen“ zumute ist. Und auch davon, wieviel Unterstützung dir deine Familie bietet.

    (Und vielleicht sollte man – jeder Einzelne – sich viel öfter mal vor Augen führen, was kleine Alltagsproblemchen, aus denen man viel zu oft „einen Elefanten“ macht, gegen solche Sorgen bedeuten…)

    Weil aber warme Worte alleine nicht helfen, habe ich mir einen deiner früheren Beiträge zum Thema DKMS sehr zu Herzen genommen. Du hast Recht, man schiebt das so oft vor sich her…Ich habe mich nun endlich bei der DKMS registrieren lassen und hoffe, dass das auch noch viele andere Menschen tun werden, jeder einzelne Beitrag könnte so unendlich wichtig sein!!

    Liebe Maike, selbst wenn das so leicht dahingesagt ist, aber mach weiter so! Ich glaube, dass du mit deiner Tapferkeit und Stärke ganz auf dem richtigen Weg bist. Ich wünsche dir alle Kraft dieser Welt und dass es dir bald wieder gut geht!

  5. Wer „Herr der Ringe“ gelesen oder gesehen hat, der weiß aus welchem Holz echte Helden geschnitzt sind … und da gehörst du für mich definitiv dazu! Bleib so tapfer und lass dich nicht von ein paar Orks ärgern.

    Liebe Grüße,
    Frank

  6. Hallo Maike,
    bin über den Aufruf von Chip-Newsletter auf deine Seite gekommen und möchte Dir gerne ein Fern-Reiki schicken. Bleib so tapfer und optimistisch, damit besiegst diese Krankheit umso eher.

    Viele Grüße an Dich

    Rupert

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.