Tag 20

Blick aus meinem Zimmerfenster in den Park.
Wenigstens ist es grün und nicht Augsburg. :)

Auf kreative Überschriften muss ich zumindest am Wochenende wegen akuter Ereignislosigkeit wohl verzichten. Vielleicht passiert ja morgen was Spannenderes :)

Schlafen, wenn irgendeine Omi/irgendein Opa mal wieder vergessen hat, seinen Infusomaten ans Stromnetz anzuschließen und der dann nachts irgendwann piepst und es niemanden zu stören scheint ist nicht gerade die leichteste Übung. Geschlafen hätte ich nämlich gut letzte Nacht. Abgesehen davon, dass ich nach wie vor mit Flüssigkeit vollgepumpt werde und deshalb auch alle 2–3 Stunden aufstehen und zur Toilette eiern darf. Den Infusionsständer natürlich immer im Schlepptau. Werde ich mich freuen, wenn ich das Mistding wieder los bin. Keine noch so kleine Träne wird dem nachgeweint.

Vom Krankenhausessen kann ich heute auch wieder berichten. Dieses Mal gabs zwar zum Glück wieder normale Marmelade und nicht die Diät-Variante (ich erkläre hiermit jeden für verrückt, der freiwillig, Diät-Marmelade isst :) ), aber es gab Schupfnudeln mit Gemüse zum Mittagessen. Sicher nicht vegan, total versalzen (die Schupfnudeln) bzw. total fad (das Gemüse) und dazu das tolle Dosenobst-„Kompott“, das mir auch bald zum Hals raushängen wird. Ich brauche zweimal Frühstück am Tag, glaube ich. Wenigstens startet der Tag immer gut mit zwei Vollkornsemmeln, Margarine, Marmelade und wenn ich Glück habe ohne Pfefferminztee.

Der heutige Tag war wieder wenig spektakulär. Am Wochenende ist hier im Krankenhaus ja eh nichts los, der Arzt verschwindet auch um 12 Uhr und danach kommen nur noch die Schwestern um hin und wieder Antibiotika, Antipilzmittel oder sonstiges Zeug anzuschließen. Besuch war jede Menge da und zum Glück auch lange. Mama, Papa, kleine Schwester, Freund und meine Omi, die sich davon überzeugen musste, dass es mir den Umständen entsprechend auch wirklich gut geht.

Tut es immer noch. Meine Augen waren zwar auch heute noch etwas müde, aber schon leistungsfähiger als gestern und mir war auch nur ein bisschen übel und schwindelig. Ließ sich also mit kleineren Pausen alles gut verkraften. Auf meine Mundschleimhaut (ih!) muss ich wohl noch etwas besser aufpassen (fleißig mit dem Mundspülzeug ausspülen), die sieht nicht so ganz fit aus (könnte aber auch schlimmer sein, ich glaube, die übertreiben ein bisschen :) ) und ich muss unbedingt feste Nahrung zu mir nehmen, sonst halte ich es hier nie und nimmer noch Wochen lang aus. Außerdem habe ich von der Chemo noch immer einen ganz widerlichen Geschmack im Mund und ein knallrotes Gesicht. Sehr vorteilhaft das ganze.

Jetzt ist es tatsächlich schon 21 Uhr und ich kann mich guten Gewissens bettfertig machen, noch ein bisschen „Glennkill“ hören und dann schlafen ohne schon um 6 Uhr wieder im Bett zu sitzen.

Morgen haben meine Eltern und ich ja das Gespräch mit dem Transplantationstypen, der mich wohl über die Risiken aufklären wird und hoffentlich auch gute Nachrichten hat. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber das ist so wichtig!

Danke auch nochmal für all die lieben Mails und Kommentare, die Anteilnahme plättet mich jeden Tag aufs Neue!

Ich bin übrigens tatsächlich ein bisschen traurig, dass es mit dem Aufstieg für den FC Augsburg nicht geklappt hat. Hätte ich ja auch nie gedacht ;)

Gute Nacht!

8 Kommentare

  1. Schöner Tag bei Dir im Krankenhaus. Wieder ein Stück näher am Ziel und wir hatten viel Spaß von Uno bis WWM. Schlaf gut!

  2. Ich wünsch dir ein erfolgreiches Gespräch mit dem Transplantations-Menschen =) Drück dir die Daumen.

    (Das mit dem FC Augsburg hat mich auch etwas gekränkt, aber Nürnberg ftw ^^)

  3. Hey Maike,
    ich wollte mal liebe grüße da lassen, unbekannter weise. Dein Blog hat bei mir endlich den Stein ins rollen gebracht. Nachdem ich ihn gelesen habe, habe ich mir sofort das Typisierungspäckchen zuschicken lassen. Ich drücke dir auch ganz besonders die Daumen für den morgigen Besuch bei dem Transplantationstypen =)

    Liebe Grüße
    Pat

  4. Scheint dir ja echt getaugt zu haben unsere Uno-Runde vor ner Woche.
    Wurde mein „Ständer-Namens-Vorschlag“ nicht angenommen?

    Und Augsburg. Steigt Nürnberg halt nächstes JAhr ab und Augsburg auf!

  5. Liebe Maike,

    auch von mir unbekannterweise viele Grüße. Mir geht’s wie Pat, auch ich habe endlich ein Typisierungsset angefordert und auf den Weg ins Labor geschickt. Ich drücke dir die Daumen, dass dein Gespräch heute positiv verläuft (oder schon verlaufen ist?).

  6. Hallo Maike,

    seit letzter Woche lese ich täglich deine Tagesberichte weil du sehr gut schreiben kannst. Deine Berichte sind teilweise erschreckend aber auch wieder lustig. An manchen Stellen muss ich echt lachen. Ich drücke dir die Daumen und habe auch zwei von den Stäbchen eingeschickt. Schöne Grüße aus Köln.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.