Tag 19

Seit gestern Nachmittag vertragen meine Augen die Chemo nicht mehr. Trotz Augentropfen sind sie total müde und wollen eigentlich einfach nur geschlossen bleiben. Ich hab ziemlich viel und lange geschlafen letzte Nacht und musste dann morgens wieder rumhetzen um rechtzeitig angezogen zu sein und den ganzen Kram erledigt zu haben, bevor die Schwestern gekommen sind.

Viel anfangen kann man gerade nicht mit mir, das höchste der Gefühle waren heute ein paar Runden „Uno“ und eine Folge „Lost“ mit dem Freund. Ansonsten will ich nur, dass die Zeit vorbeigeht und ich wieder etwas fitter bin. Übel war mir heute auch zeitweise, obs von der Chemo kam oder von der ekligen Diät-Marmelade, die mir heute zum Frühstück vorgesetzt habe weiß ich aber nicht. ;)

Die Chemo ist aber heute so gegen 21 Uhr zu Ende, es besteht also Hoffnung, dass es mir morgen wieder besser geht. Bitte, bitte, so macht das nämlich keinen Spaß. Augentropfen sind eh nichts für mich, das erste Auge treffe ich immer noch, aber dann ist Sense und der ganze Mist tropft überall hin nur nicht ins Auge. Hoffentlich brauch ich die dann morgen auch nicht mehr.

Mein Onkel kann nun doch nicht zu Besuch kommen, weil dummerweise sein Auto kaputt gegangen ist, also kommen morgen nur Schwester, Eltern, Omi und Freund. Sollte ein ruhiger Tag werden.

Meine lieben Eltern sind ganz fleißig zu Hause und mein neues Zimmer ist schon so gut wie leer. Ich weiß ja nicht, wie ihr das macht, den ganzen Morgen bei mir zu sein und dann nachmittags noch alles Mögliche zu erledigen. Danke…

Ich werds auch heute wieder nicht schaffen, irgendwelche Mails zu beantworten, ich hau mich jetzt nur noch ins Bett und warte, dass ich die Schwester rufen kann, dass die Chemo durch ist und ich dann schlafen gehen kann.

Morgen wird sicher alles wieder besser. :)

11 Kommentare

  1. Ich hoffe mal, dass sich das alles wieder richten wird. Es ist schon bewundernswert, dass du die Ruhe behälst. Ich könnte das nicht^^ Auf jedenfall wünsche ich dir alles Gute. Mich hast du als Leser gewonnen und das wird wohl auch nicht mein letzter Kommentar gewesen sein =)

    Keep on fighting but don’t forget chillin‘ ^^

  2. Du bist großartig.
    Wow.
    Danke, dass du uns hier an deiner schlimmen Erfahrung teilnehmen lässt, danke, dass du uns durch deinen Lebensmut Mut machst!
    Ich wünsche dir alles, alles Gute und dass bald Leukämie, Chemo und Krankenhaus nur noch eine Erinnerung sind, an der du gewachsen bist und die NIE wieder aktuell werden.

    Ich schicke dir noch ein kleines Video mit, das ich neulich in einem Blog gesehen hab. Ein kleiner Junge, der er nicht schafft, gleichzeitig die Augen zu schließen und den Mund auf zu machen.
    Vielleicht bringts dich auch zum Lachen!
    http://www.onetruemedia.com/shared?p=aec9973ad7b64f551279d2&skin_id=801&utm_source=otm&utm_medium=text_url

  3. Die Müdigkeit muss man auch mal zulassen können. Versuch einfach, an was Schönes zu denken und zu entspannen. Wir denken an Dich! Liebe Grüße und gute Nacht!

  4. Hallo Maike,

    ich habe über dein Schicksal über die Website von Chip.de erfahren und hab auch als Spender eintragen lassen. Ich finde du bist Tapfer und kämpfst weiter ich hoffe das einer von uns freiwilligen dir Helfen kann und wünsch dir alles erdenklich gute. Gute Besserung wünschen dir meine Wenigkeit und meine Familie unbekannter Weise.

    Liebe Grüße aus Österreich

    Markus (26) und Familie

  5. Ich habe großen Respekt vor dir!!!
    Egal wie schlecht es dir geht, mit welchem Stolz über den Tag redest und immer auch ein lächeln auf dem Mund zu haben!!! Wünsch auf jeden fall gute gute Besserung!!!
    Versuche auch auf meinem Blog http://www.daniel-ludwig.com immer auf deine Seite weiter zu leiten so das du immer auch von anderen Zusprüche und weitere Unterstützungen bekommst.
    Gute Besserung!!!!
    Dani

  6. Hallo Maike,

    du schaffst das!
    Ganz viele Leute sind im Gedanken bei dir.

    Alles Gute und weiterhin „einfach“ durchhalten!

    Gute Besserung!
    Pete

  7. Birgit Oberleitner Nass 16. Mai 2010 um 11:51 Antworten

    Liebe Maike,

    ich schicke dir wärmende, heilende Sonnenstrahlen von hier aus Gran Canaria und alles Liebe!

    Birgit

  8. Liebe Maike!
    Unglaublich, mit welcher Entschlossenheit du auf diese fiese Krankheit zugehst. Besser geht es nicht. Wir sind alle sehr betroffen, aber gleichzeitig unheimlich beeindruckt. Mit Worten schwer zu beschreiben – du hast größte Achtung verdient – als Vorbild für andere Betroffene, als Tochter von Eltern, die voller Sorge sind, als Schwester, die gebraucht wird , als Freundin , mit der man so viele Pläne hat und überhaupt ( für uns) als ein Mensch, den man glaubt, irgendwie gekannt zu haben und von dem man doch nicht geahnt hat, was wirklich in ihm steckt. Du wirst die Leukämie bezwingen, das wissen wir. Wir wünschen dir von Herzen, dass die Zeit bis zur endgültigen Heilung schneller als befürchtet vorbei geht. Wir denken täglich an dich und deine Lieben. Ihr seid uns Vorbild an jedem Tag.
    Barbara

  9. Liebe Maike!
    Unglaublich, mit welcher Entschlossenheit du auf diese fiese Krankheit zugehst. Besser geht es nicht. Wir sind alle sehr betroffen, aber gleichzeitig unheimlich beeindruckt. Mit Worten schwer zu beschreiben – du hast größte Achtung verdient – als Vorbild für andere Betroffene, als Tochter von Eltern, die voller Sorge sind, als Schwester, die gebraucht wird , als Freundin , mit der man so viele Pläne hat und überhaupt ( für uns) als ein Mensch, den man glaubt, irgendwie gekannt zu haben und von dem man doch nicht geahnt hat, was wirklich in ihm steckt. Du wirst die Leukämie bezwingen, das wissen wir. Wir wünschen dir von Herzen, dass die Zeit bis zur endgültigen Heilung schneller als befürchtet vorbei geht. Wir denken täglich an dich und deine Lieben. Ihr seid uns Vorbild an jedem Tag.
    Barbara

  10. Pingback: leemo media » Ein Herz für Blogs

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.