Von Dormicum und Halbmonden

Tag 42. So. Jetzt bin ich so ungefähr 6 Wochen im Krankenhaus und es tut sich endlich auch mal was. Zumindest sind die Leukozyten von gestern auf heute um 0,1 auf 0,4 gestiegen. Wenns jetzt morgen 0,5 oder so ist bin ich glücklich und gerettet. Ich bin einfach mal optimistisch und sage, dass sie morgen bei 0,5, wenn nicht sogar 0,6 sind. ;)

Weil die Frage wegen des Beruhigungsmittels kam: Das heißt (wie ich jetzt richtig weiß) Midazolam oder Dormicum. Wikipedia sagt dazu:

Als Hypnotikum wird Midazolam in der Anästhesie und im Rettungsdienst als Bestandteil der Narkose eingesetzt. Bei geplanten Operationen verwendet man es wegen seiner Wirkung der anterograden Amnesie (reduzierten Merkfähigkeit) und der Anxiolyse (Angstverminderung) zur Prämedikation.

Das mit der reduzierten Merkfähigkeit kann ich so bestätigen. Das Kurzzeitgedächtnis war quasi nicht mehr vorhanden. Es ist also nicht unbedingt ein Beruhigungsmittel. Wie auch immer fand ich es gut und will es bei der nächsten KMP auf jeden Fall wieder haben. Auch wenn man davon leicht abhängig wird. Wie ihr merkt. ;)

Ansonsten ist mir aufgefallen, dass man tatsächlich die Chemo an den Fingernägeln sieht. Das müsst ihr euch so vorstellen, dass am Nagelbett, wo ja normalerweise der weiße Halbmond sein soll, bei mir zwar ein Halbmond ist, dieser aber sehr groß und verwischt und durch eine dunkle Linie geteilt ist. Also ist quasi der Teil, der gewachsen ist als die Chemo gewirkt hat (denke ich mal) weiß verfärbt und durch die Linie vom eigentlichen Halbmond abgetrennt. Verrückt eigentlich.

Mehr hab ich gar nicht zu erzählen, glaub ich, denn viel ist mal wieder nicht passiert. Ich werd jetzt auf den Anruf von Mama und Papa warten und danach bald schlafen gehen. Bin schon sehr müde jetzt.

7 Kommentare

  1. leukozyten go on!!! – Liebe Maike, ein tolles Bild von Deinem Häkelwerk war das gestern, sehr schön – wünsche eine ganz gute nacht! – herzlich, jürgen floss

  2. Auch ich drück Dir die Daumen für 0,5 Leukos!

    Und zum Dormicum kann ich dir nur zustimmen. Hatte vor kurzem auch eine OP und kann mich kaum an das Einleiten der Narkose erinnern, so toll hat die anterograden Amnesie gewirkt :)
    (Auch schön, dass ich das jetzt seit über 5 Jahren immer schön selbst verteile -arbeite ja im KH- aber gar nicht wusste, dass das eine gewollte NW ist ^^ Ich dachte immer, man vergißt das, weil man so müde ist )

    Liebe Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.