Zusammenfassung eines deprimierenden Tages

Ich bin ein bisschen sauer. Auf meine Leukozyten und mein Knochenmark, die natürlich nicht das gemacht haben, was von ihnen verlangt wurde. Also kam ich um meine vierte Knochenmarkpunktion heute auch nicht herum. Die Leukozyten waren immer noch bei 0,4 und die Ärzte wollten „mal nachschauen“, woran das denn so liegen könnte. Heute wurde auch zum ersten Mal angesprochen, dass mein Knochenmark durch die zweite (sehr starke) Chemo so geschädigt worden sein könnte, dass es nicht mehr von alleine anspringt. Achja, das sind ja super Neuigkeiten.

Die Punktion an sich war so naja. Ich hab zwar das Dormicum bekommen, aber wohl weniger als beim letzten Mal. Es hat nämlich weh getan und ich kann mich auch noch sehr genau an den Schmerz erinnern. Punktiert wurde auf der linken Seite, also hab ich jetzt auf beiden Seiten 2 Punktionen hinter mir. Mal schauen, wann und wohin die nächste kommt.

Ich bin jetzt tierisch aufgeregt wegen des Ergebnisses, das ich morgen bekommen werde. Hoffentlich können sie überhaupt irgendwas sehen und somit auch sagen.

Viel gemacht habe ich heute nicht. Morgens hab ich aus lauter Langweile das Notebook ausgepackt und bin ein bisschen im Internet herumgesurft, weil meine Mama heute erst später kam. Die Ärzte  kamen dafür umso früher und überbrachten mir die ganzen frohen Botschaften des heutigen Tages. Blah. Nach der Punktion hab ich erstmal gegessen und dann ein paar Stunden geschlafen, dann gabs schon wieder Abendessen und seither sitz ich am Notebook. Aber auch nicht mehr lange, denke ich. Vielleicht schaff ich heute ja noch irgendwas. Es sieht eher nach rumliegen und dann früh schlafen gehen aus. Genau…

10 Kommentare

  1. Einfach unberechenbar. Die Ärzte. Und die Leukozyten. Nur auf eines ist Verlass: Dass Du mutig und optimistisch bleibst. Bin schon wieder tierisch stolz auf Dich, und ein kleines Tief zwischendurch kannst Du Dir ruhig genehmigen. Am Ende kommt wieder Dein sonniges Gemüt durch – und das wird letztendlich auch über die Krankheit siegen. Und über die Ärzte ohnehin. Alles Liebe, schlaf gut und bis morgen!

  2. Werd scho wern, sagt d’Frau Kern.
    Bei der Frau Dorn is a wieda worn.
    Und bei da Frau Wimma wars no vui schlimma.

    *Daumen drueck* ;-)

  3. Sollen wir doch anstatt zu häkeln eine Zeitmaschine erfinden und Dich in die Zukunft beamen, damit Du den Kram endlich hinter Dir hast? ;-)

  4. mensch, so ein mist!
    ich drück dir ganz feste die daumen, dass bei der punktion ein gutes ergebnis kommt!!
    ich finds auch sowas von doof und falsch, dass viele ärzte den patienten immer bloß so halb informieren und auf einmal dann mit was ganz neuem kommen. bescheuert, echt.

    ich lese schon ‚ne ganze zeit deinen blog und finds absolut bewunderswert, wie du mit der krankheit umgehst!!
    du lässt dich nicht unterkriegen und wenn sich das knochenmark nicht bald wieder erholt, dann kriegst aber was zu hören.. ;)
    alles liebe und gute!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.