Happy 1/2 birthday, stem cells!

Heute vor 6 Monaten war meine Stammzelltransplantation. Wenn ich so vergleiche, wie es mir damals ging und wie heute ist das wirklich ein himmelweiter Unterschied. Die Tage vor der SZT waren die schwersten in meinem Leben und mir ging es nie so schlecht wie während der Konditionierung. Gut, dass das alles ausgestanden ist. Ich freue mich auf die weiteren „Geburtstage“ meiner Zellen!

Im Moment bin ich etwas erkältet. Ich muss immer noch Cortison nehmen, aber nur noch 2,5 mg/Tag und nur noch 8 Tage lang. Hoffentlich dauert es dann nicht allzu lange, bis meine Hamsterbacken sich wieder verabschieden. :)

Am 24. Dezember habe ich pünktlich zu Heiligabend noch einen Brief von meinem Spender bekommen. Das hat mich sehr gefreut, besonders deshalb, weil es mich so viel Überwindung gekostet hat, ihm zu schreiben. Überwindung deshalb, weil es sehr schwierig ist, einen Brief an jemanden zu formulieren, den man nicht kennt, der einem aber das Leben gerettet hat.

7 Kommentare

  1. Happy Birthday!!
    Da folgen hoffentlich noch viele weitere Geburtstage!

    Oh ja, es ist schwer so einen Brief zu schreiben – ich hab „meiner“ Patientin damals auch geschrieben. Anonym und so. Und es freut mich, dass du gerade zu Weihnachten Antwort bekommen hast :-)

  2. Herzlichen Glückwunsch, liebe Zellen :-)

    Liebe Maike,

    ich lese immer noch fleißig mit und freue mich sehr darüber, wie es bei Dir stetig bergauf geht!

    Ganz liebe Grüße

    Elke

  3. hab auf jetzt den artikel über dein blog gelesen. ich finde es toll, wie du das verarbeitet hast (aber wahrscheinlich hast du das schon an die 1000 mal gehört!) und auch die idee, deinem spender einen brief zu schreiben. ein großes wow für dich und alles gute für die zukunft!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.