Weniger als 5 %!

Tag 32. Auch am heutigen Tag bekam ich wieder gute Nachrichten. Aber ich will von vorne anfangen.

Meine Eltern waren heute mit dem Umzug beschäftigt, deswegen bekam ich morgens von ihnen keinen Besuch. Dafür aber vom Chefarzt (!), der sich gleich total interessiert auf mein iPad stürzte und ankündigte, dass er das nächste Mal, wenn er kommt, auch was sehen will (ich hab mich noch nicht getraut, Apps herunterzuladen, für die man bezahlen muss, das läppert sich immer so schnell. Oder schreibt man das leppert? Ich hab keine Ahnung). Neuigkeiten hatte der Chefarzt aber keine für mich. Dafür der Oberarzt, der etwas später hereinschneite. Zwei davon sind wichtig.

Erstens: Die Leukämiezellen im Knochenmark sind bei weniger als 5 %, theoretisch bin ich also tatsächlich in der Remission. Nichtsdestotrotz müssen wir die Molekularuntersuchung (also die Genetik) abwarten, eventuell bekomme ich dann nächste Woche gleich nochmal eine Chemotherapie, das hängt vom Ergebnis ab.

Zweitens: Ich bleibe wohl weiterhin alleine im Zimmer! Vielleicht muss hin und wieder mal jemand für 2 Tage oder so rein, aber der Oberarzt hat mein Zimmer quasi gesperrt. Danke, Doktor! :)

Annik hat in den Kommentaren zu meinem letzten Post gefragt, wie es sich so anfühlt, wenn das Knochenmark leer ist und ich finde, das ist eine ziemlich gute Frage. ;) Die Antwort ist ziemlich simpel: so wie immer. Ich merke absolut keinen Unterschied zu meinem Zustand vor, sagen wir mal, 3 Wochen. Gut, ich mache nicht sonderlich viel mehr als sitzen und liegen. Ich bewege mich im Moment also quasi nicht mehr als zwischen meinem Bett/dem Stuhl und der Toilette hin und her :) aber so im „Ruhezustand“ merke ich nichts.Was ich sehr wohl merke ist, wenn ich zu wenig rotes Blut habe. Dann ist der Blutdruck im Keller und mir wird’s andauernd Schwarz vor Augen.

Papa ist nach dem Umzug dann noch vorbeigekommen und wir haben das Internet auf dem iPad zum Laufen gebracht. Den Wahnsinnsempfang hab ich hier im Krankenzimmer nicht, aber ich hab ja Zeit, da ist es auch nicht so schlimm, wenn ich eine Weile warten muss. Er hat mir auch gleich noch „Pinball HD“ und „Magic Piano“ runtergeladen und ich bin schwer begeistert. Das Pinball ist der Hammer! Mit dem Piano muss ich mich als Klavierspielerin erst noch anfreunden. Zur Feier des Tages hier ein Foto von mir mit dem noch eingepackten iPad. ;) Die Mütze hab ich ganz alleine gemacht. Okay, die Blume ist von Mama. Warum mein Gesicht so rot ist weiß ich nicht :D Aber ja, so sehe ich jetzt also aus. Blah. Man beachte auch das tolle „Death Cab for Cutie feat. Cookies“-AA-T-Shirt, das mir mein Freund mal geschenkt hat! ;) Er war heute natürlich auch da. Endlich mal wieder eine Folge „Lost“ geschaut! ;)

Ich bekomme übrigens wieder Klavierunterricht, wenn ich wieder daheim wohne ♥ Ich freue mich! Dann werd ich endlich den kompletten Amélie-Soundtrack spielen!

***

Meine heutigen Helden des Tages sind übrigens meine Eltern, die ganz ohne mich meine Möbel und vor allem meinen ganzen Kram (von dem ich mich bald trennen werde) von Augsburg nach Buchloe umgezogen haben. Danke, Mama und Papa, fürs Umziehen. Danke, Papa, fürs Kisten schleppen und so. Und ganz besonders: Danke, Mama, fürs Schrank einräumen! Und natürlich für alles Andere. ♥ Ich hab euch schrecklich lieb! :)

Hier sind gleich noch ein paar Bilder vom aktuellen Stand meines Zimmers. I like it! Klein aber fein würde ich sagen!

Ich hoffe Mama wird nicht sauer, weil ich das Foto hier veröffentliche :) Aber ich muss doch meinen Schrank zeigen. Außerdem ist sie meine Lieblingsmama ;)

10 Kommentare

  1. Klavierspielen aufm iPad …? Bin gespannt, was Du davon erzählst! Hoffentlich darfst Du bald heim. Wenn schon liegen/stehen/schwarzvoraugensehen – dann doch am besten im eigenen Bett. Bin sicher, allein das wird Deinen Roten gut tun. Wünsch‘ Dir das Beste.
    Mario

    • Ach, das mit den roten Blutkörperchen wird hier ja streng überwacht. Sobald die unter einen bestimmten Wert gehen bekomme ich Blutkonserven, deshalb wars mir bisher auch nur einmal richtig schwindelig. Ich hab das nur als Beispiel gebracht, weil man das zum Beispiel merkt, im Gegensatz zum leeren Knochenmark :) Danke übrigens für deine Mail neulich, natürlich erinnere ich mich noch an die Praktika bei Xonio! :)

  2. Schnegge,

    ich wünsche dir eine ganz tolle Woche mit ganz vielen tollen Nachrichten.

    Und übrigens…. deine Mütze is richtig toll geworden! Und dein Zimmer schaut auch richtig schnuckelig aus.

    Drück dich! ….und weiterhin meine Daumen ;) (die ham erst wieder Urlaub wenn alles gut is)

  3. So, so, das IPad…. Ich hab ja immer deinen Dad für technikverrückt gehalten, aber irgendwie scheint das bei euch eine genetische Sache zu sein… ;-)
    Drücke dir mein komplettes Gedäum, dass die Genetik dieser 5%-Zellen so ist, das es bald wieder good news for people who love good news gibt!!!

  4. Ui, Klavierspielen auf dem iPad! Da kannst du ja jetzt ein bisschen rumprobieren:). Ich bin gespannt, was du bald darüber zu berichten hast.

    Ich finde die Mütze übrigens sehr gelungen und freue mich schon auf weitere „good news“!

  5. Danke für die Erklärung!!! Und ich werde wenn ich ins Krankenhaus komme auch die neuesten Apple-Gadgets neben’s Bett legen – vielleicht kommt dann der Chefarzt auch ohne Privatkrankenversicherung. Grins. Musste darüber sehr schmunzeln!!! Langsam steckst Du mich mit Deiner Häkelidee übrigens an – hab keine Ahnung, ob ich das noch kann, das ist eeeeewig her! Sei froh, dass sich bei Dir noch nichts so viel Krusch angesammelt hat im Zimmer – wir wohnen auf 110 Quadratmetern und mir graust’s vor dem nächsten Umzug! Ich fürchte, das wird nicht meine Mama für mich übernehmen… ;-) Hast tolle Eltern!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.