Wochenende.

Besuch. Freund. Mama. Papa. Kleine Schwester. Oma. Opa. Omi. Müdigkeit. Fußball. Tippspiel. Pizzabrot. Ruhe. Verschlafener Samstag. Small World. iPad. Herzchensocken. Kurze Hosen. Hitze im Zimmer. Überfüllung. Telefon. Stieg Larssons „Verblendung“. Hörbuch. Fernseher. Braunüle. Schmerzen im Arm. Chemotherapie. Rote Backen. Kalium.

Wochenende.

Gute Nacht.

6 Kommentare

  1. Wir sitzen hier zu fünft und denken an Dich. Um mal das Schaf zu zitieren: Ohne Dich ist alles doof. Dafür wird´s doppelt so schön, wenn Du wieder da bist. Sommermä(d)rchen 2010, wir freuen uns auf Dich. Alles Liebe, schlaf gut!

  2. sehr geiler blogeintrag :D frei nach dem motto: wie war dein wochenende?
    hell, dunkel, hell, dunkel, montag.

    einen guten start in die woche dir.

    gruß

  3. Hihi, ich hab früher auch die zwei verfügbaren Omas eingeteilt in Oma (hat geraucht wie ein Schlot und gehustet wie ein Drache) und Omi (hat mit uns Enten gefüttert, Kuchen gebacken, uns Geschichten von früher erzählt, …)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.